Latvieu Centrs Minster

   
118431

Lettland: Gutshof Kauzmnde vor dem Verfall
23.10.2021


Eine Frage des nationalen Prestiges

Gutshof Kauzmnde bei Bauska, Foto: Ivars Indans CC BY-SA 3.0, Saite

Nicht nur Riga, Kuldiga oder Cesis, auch die lndlichen Regionen Lettlands locken Gste mit historischem Gemuer. In den kaum besiedelten Gebieten sind die alten Gutshfe der kulturelle Mittelpunkt; einst waren sie die Herrensitze des deutschbaltischen Adels, der durch die Agrarreform des Jahres 1920 weitgehend enteignet wurde. Die lettischen Republikaner und spter die Sowjets nutzten die reprsentativen Gebude weiter, als Schulen, Bros landwirtschaftlicher Betriebe oder auch als Schuppen und Stlle, dabei kam das historische Inventar hufig zu Schaden. Heutzutage sind viele solcher Hinterlassenschaften der deutschbaltischen Herrschaft restauriert und sie locken als Museen, Herbergen und Kulturzentren Besucher aus aller Welt. Allen voran ist gewiss das Schloss Rundale (Ruhental) zu nennen. Als der Kunsthistoriker Imants Lancmanis 1972 Direktor der damals bauflligen Barockanlage wurde, setzte er sich fr deren jahrzehntelange aufwndige Sanierung ein. Heute ist Lettlands grtes Schloss, das im 18. Jahrhundert Baumeister Bartolomeo Francesco Rastrelli im Versailles-Stil plante, ein Publikumsmagnet. Kaum zehn Kilometer von Rundale entfernt befindet sich hingegen ein Anwesen, das Lancmanis weniger Freude bereitet: Der Gutshof Kauzmnde ist kaum noch zu retten. Privatinvestoren bernahmen das Gelnde und bernahmen sich dabei offenbar selbst. Jetzt knnte dem zerfallenden Gemuer eine Zwangsversteigerung bevorstehen.


Die Geschichte des Guts begann 1469, als der damalige Ordensmeister Livlands einen Vasallen mit diesem bei Bauska gelegenen Gelnde belehnte. Der Herrensitz im klassizistischen Stil wurde um 1780 gebaut und zwischen 1909 und 1912 umgestaltet. Zwei Parkanlagen umgeben die Bauten. Bis ins 20. Jahrhundert war Kauzmnde im Besitz verschiedener deutschbaltischer Adelsgeschlechter, zuletzt der Familie von Pahlen, die als Folge der lettischen Agrarreform von 1920 enteignet wurde. In der Zeit der ersten Unabhngigkeit unterrichtete man in den feudalen Gemuern arme Bauernmdchen. Auf einen Journalisten der Rigaschen Rundschau, der sich 1933 Auf `Zuckerfahrt` durchs schne Semgallen begab, hinterlie das Anwesen einen recht idyllischen Eindruck:  


Durch die liebliche Gegend mit ihren stets wechselnden Ausblicken rollen die Wagen nach Kauzmnde. Das gut renovierte und sauber gehaltene Schlo beherbergt eine Haushaltungsschule. Aus allen Fenstern strecken sich neugierige Mdchenkpfe. Man wird sehr liebenswrdig empfangen und sofort zum Teetisch gefhrt, der durchaus nicht nur mit Tee, sondern auch mit vielen weit handfesteren Dingen beladen ist. Wenn man will, kann man hier das dritte Mittagessen einnehmen. Der Rigaer Magen ist aber auf Semgallen noch nicht trainiert, und man beschrnkt sich auf eine ungemein wohlschmeckende nach Erdbeeren und Linden duftenden khlen Flssigkeit und ausgezeichneten Kuchen. Direktor Kamols macht liebenswrdigst die Honneurs. Herr Andronowitsch, der Leiter der Musterwirtschaft, die eine Flche von ber 1000 Lofstellen hat, berichtet ber seine landwirtschaftlichen Erfolge. Man hrt mit Interesse, da seine Wirtschaft, als Grobetrieb, die Krise nicht sprt. Er arbeitet mit Ueberschssen. Er beschftigt 9 Jahresknechte, und man fragt sich, ob diese Knechte nicht ein viel auskmmlicheres Leben fhren als etwa der benachbarte Jungwirt, und wie die Lage dieses Jungwirts wre, wenn es keine Zuzahlungen und keine Schuldenstundungen gbe. Die Growirtschaft Kauzmnde ist bei der Agrarreform dem Zentralverein der lettischen Landwirte zugeteilt worden. Man besichtigt dann die Zuckerrbenfelder, die auch hier prchtig stehen, und die kleinen Gemse- und Blumengrtchen, die von den Schlerinnen und Seminaristinnen angelegt sind. Inzwischen haben die jungen Damen die Autos mit Blumen geschmckt, jedem einzelnen werden noch Blumen berreicht, und nach einem rhrenden Abschied rollt man weiter. (periodika.lv)


In sowjetischer Zeit fand das ehemalige Herrenhaus weiter Verwendung. Lancmanis erinnert sich im Interview mit LSM, dass sich das Gemuer noch in den 60er Jahren in einem guten Zustand befand: Dort war das rtliche Technikum, und dann errichtete man dafr ein neues Gebude. Das Haus wurde verlassen und das ging sehr, sehr schnell. Als ich nach 20 Jahren ein Buch ber Kauzmnde schrieb, gab es im Inneren keine Decken zwischen den Stockwerken, man musste sich am Rand entlangschleichen und sein Leben riskieren. (lsm.lv). Heute, weitere 35 Jahre spter, gleiche das Anwesen einer unbewirtschafteten Ruine. Auf dem Blog von Liga Landsberga lsst sich der traurige Zustand betrachten, den sie 2015 auf ihren Fotos festhielt:  


Latvijas muias un pilis un citas interesantas vietas: Kaucmindes muia (Kauzmnde) (manasvietas.blogspot.com)


In der Zeit nach der wiedererlangten Unabhngigkeit Lettlands gehrte das Anwesen der rtlichen Gemeinde Saulaine. Sie verkaufte es an Privatinvestoren, die jedoch nicht investierten, sondern weiterverkauften. Kauzmnde wechselte mehrmals seine Eigentmer und befindet sich seit einigen Jahren im Besitz einer Firma namens SIA CVIR, die fr Kauzmnde ein Rehabilitationszentrum plant. Sie kndigte mehrmals Sanierungsarbeiten an, die aber bis heute nicht erfolgt sind. Einige Arbeiten wurden allerdings begonnen. Doch sie waren offenbar illegal und Sicherheitsbestimmungen wurden missachtet. Ein Arbeiter verlor durch einen Unfall auf dem Gelnde sein Leben. Die staatliche Arbeitsinspektion erlie einen Baustopp und ermittelt, der SIA CVIR droht eine Gerichtsverhandlung, die lange dauern knnte, denn die Eigentmer der Firma streiten die Vorwrfe ab. Zudem nennen sie die Unwgbarkeiten wegen Corona-Bestimmungen und gestiegene Baustoffpreise als Grund fr die Verzgerungen. Die Inspektoren der staatlichen Verwaltung des nationalen Kulturerbes (NKMP) suchen Kauzmnde regelmig auf. Die NKMP verhngte Geldstrafen, weil Denkmalschutzbestimmungen missachtet werden. Doch die SIA CVIR zahlte nicht. Der Grund knnte ihre Zahlungsunfhigkeit darstellen, denn sie steht mit 20.000 Euro im lettischen Schuldenregister. Statt Wiederauferstehung als stolzes Rehabilitationszentrum knnte Kauzmnde nun eine Versteigerung mit ungewissem Ausgang bevorstehen.


Lancmanis beobachtet, dass sich Privatinvestoren mit dem Ankauf sanierungsbedrftiger Rittergter hufig bernehmen: Kleine Gebude kann man erneuern, wenn es eine tchtige Famile gibt, die zumindest ber ein bisschen Geld verfgt, gute Ideen hat und selbst arbeiten kann, aber wenn sie ein solch groes Ensemble errichten mssen und solch eines, das schon in Trmmern liegt, dann mssen sie groe, teure Firmen in Anspruch nehmen, das ist eine sehr, sehr schwierige Angelegenheit. Das muss man ehrlich sagen! Janis Lazdans, Vorsitzender des Verbandes der Lettischen Burgen und Schlsser, fgt hinzu: Das geschieht mit vielen Gutshfen. Die Menschen kaufen es mit irgendwelchen groen Zielen und geben sie oft aus objektiven Grnden auf, dann geht der Herrensitz zugrunde. Lancmanis betrachtet den derzeitigen Zustand Kauzmndes als nationale Schande: Das Anwesen Kauzmnde befindet sich an einem auergewhnlich sichtbaren und bedeutenden Ort. Man denke an Rundale, Mesothen mit ihren schnen Schlssern, dazu die Burg Bauska und das erneuerte Schloss Kettlers. Das ist derzeit also ein Dreieck, aber es knnte als weiteren schnen Ort mit Kauzmnde ein Viereck darstellen. Dieses Objekt hat nicht nur die Mhen einiger Einzelpersonen verdient, um es zu bewahren, ich mchte sagen, dass es vorrangig eine Frage des nationalen Prestiges ist und ber diese Angelegenheit msste man auf hchster Ebene sprechen. 

UB 





 
      Atpaka